Schröpfen

Schröpfen ist ein traditionelles Therapieverfahren. Es zählt zu den ausleitenden Verfahren.

Dabei wird in sogenannten Schröpfgläsern oder Schröpfköpfen ein Unterdruck erzeugt. Diese Schröpfgläser werden direkt auf die Haut gesetzt, mit der Idee, durch den Unterdruck eine Ab- bzw. Ausleitung von Schadstoffen über die Haut zu erreichen.

Schröpfen wird gegen eine Vielzahl von Beschwerden eingesetzt, unter anderem Migräne, Mandelentzündungen, Rheuma, Lungenkrankheiten, Bandscheiben- probleme, Hexenschuss, Nierenschwäche und Bluthochdruck.

Nach der Behandlung spürt der Patient eine länger anhaltende Wärme an den geschröpften Punkten.
Kontakt
Nehmen Sie Kontakt auf.