Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur stellt ein eigenes, von der Körperakupunktur unabhängiges System der Akupunktur dar. Die Reflexpunkte des Ohres spiegeln den gesamten Körper des Menschen wider.

Innerhalb des Ohres befinden sich über 100 Ohrreflexpunkte, die mit Organen (Funktionskreisen), Körperabschnitten oder speziellen Körperfunktionen über einen neuralen Reflex (wechselseitige Verbindung durch Nervenbahnen) in Verbindung stehen, d.h. diese Punkte lassen sich sowohl diagnostisch als auch therapeutisch nutzen.

Die Ohrakupunktur ist ein Element der Traditionellen Chinesischen Medizin und in China schon sehr lange bekannt. Erste Hinweise in der chinesischen Literatur finden sich im "Huang Di Nei Jing" (Klassiker des gelben Kaisers zur Inneren Medizin), ca 3000 v.u.Z.

Der Franzose Paul Nogier verband in den 50er Jahren altes chinesisches Wissen mit überlieferten nahöstlichen und afrikanischen Erfahrungen der Ohrreflex- behandlung. Er integrierte schulmedizinische Erkenntnisse, z.B. über das Hormonsystem in das Reflexsystem des Ohres, systematisierte das ganze Wissen und entwickelte eine neue Topographie der Ohrreflexpunkte (die folglich von der klassischen chinesischen etwas abweicht).

Diese neue Entwicklung der Ohrreflextherapie wird nach Paul Nogier Auriculo- therapie genannt. In der Praxis finden sowohl das traditionelle chinesische Modell als auch das Modell Nogiers Anwendung, je nach Konzept und Erfahrung des Behandlers.
Kontakt
Nehmen Sie Kontakt auf.